Johann Wolfgang v. Goethe und der Islam Zur Rezeption des "West-östlichen Divan"

West-östlicher Divan“, erschienen 1819, ist die umfangreichste Gedichtsammlung Goethes. Sie wurde durch die Werke des persischen Dichters Hafis (ca. 1315-1390), insbesondere die durch die Gaselensammlung „Der Divan“ inspiriert.

Der „West-östliche Divan“ gibt Auskunft über Goethes Sicht des Islam, die Wiedergabe und Interpretation islamischer Lehrmeinungen sowie seine Deutung des Koran als Werk göttlicher Herkunft.

Ziel des Seminars ist es, mit Goethes „West-östlichen Divan“ eine Perspektive auf den Islam zu entwickeln.

 

Referent: N.N.

Organisation: Dr. Reinhard Grütz, Halle/S., Patricia Erben-Grütz, Magdeburg,

                        Kooperation mit den Katholischen Akademien von Erfurt und Dresden,

                        vgl. auch: http://www.katholische-akademie-magdeburg.de/

Reg-Nr.:          WTK-Nr. wird noch bekannt gegeben

 


Informationen zur Anmeldung

Der Anmeldezeitraum für diese Veranstaltung ist bereits abgelaufen.