Titelbild: Freie Schulen fordern angemessene Finanzierung !

Vor dem Hintergrund der stattfindenden Haushaltsklausur der Landesregierung zum Doppel-Etat für 2017/18 formuliert der Stiftungsdirektor der katholischen Edith-Stein-Schulstiftung, Steffen Lipowski, die große Befürchtung, dass das freie Schulwesen in Sachsen-Anhalt unter die „Räder“ kommt: „Bei allen Sparbemühungen des Landes, darf es nicht zu einem Niedergang unseres freien Schulwesens kommen. Schon jetzt gibt das Land für einen Schüler an einer staatlichen Schule je nach Schulform im Durchschnitt zwischen 1.800,00 € – 3.100,00 € mehr aus, als für einen Schüler an einer durch das Land anerkannten freien Schule. Diese Lücke können wir nicht ausgleichen; diese Lücke kann auch kein anderer freier Träger auf Dauer ausgleichen. Wir brauchen so schnell wie möglich eine deutlich bessere Finanzierung durch das Land. Für den Haushalt der Edith-Stein-Schulstiftung für das Schuljahr 2016/17 konnte der erhebliche Fehlbetrag nur mit Mitteln aus dem Stiftungsvermögen ausgeglichen werden. Das bestehende freie Schulwesen in Sachsen-Anhalt ist eines der größten Errungenschaften der freiheitlichen demokratischen Entwicklung unseres Bundeslandes. Dieses muss auch im neuen Landeshaushalt ganz deutlich werden!“

Für Rückfragen steht zur Verfügung: St. Lipowski, Stiftungsdirektor