Zweiter Fördermittelbescheid zum Ausbau der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) übergeben

Zweiter Fördermittelbescheid zum Ausbau der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) übergeben

Am 01.12.2017 konnte der Stiftungsdirektor Steffen Lipowski gemeinsam mit den Schulleitern am Schulstandort Halle  Fördermittelbescheide zum Ausbau der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) aus den Händen des Leiters des Landesverwaltungsamtes, Herrn Pleye, in Empfang nehmen. Das IKT-Förderprogramm unterstützt mit europäischen und mit Mitteln des Landes Sachsen-Anhalts nunmehr alle Schulen der Schulstiftung. Es werden rund 950.000 Euro bereitgestellt. Weitere 320.000 Euro Eigenmittel übernimmt die Edith-Stein-Schulstiftung als Trägerin der Schulen.

Rahmenvereinbarung zum Projekt der Betrieblichen Gesundheitsförderung und des Betrieblichen Gesundheitsmanagements geschlossen

Rahmenvereinbarung zum Projekt der Betrieblichen Gesundheitsförderung und des Betrieblichen Gesundheitsmanagements geschlossen

Stiftungsdirektor Steffen Lipowski (links) und René Bethke, Leiter Gesundheitsmanagement der AOK Sachsen-Anhalt (rechts) unterzeichneten die Rahmenvereinbarung in der Edith-Stein-Schulstiftung zum Projekt der Betrieblichen Gesundheitsförderung und des Betrieblichen Gesundheitsmanagements. Dieses soll an den Schulen der Edith-Stein-Schulstiftung in Zusammenarbeit mit der Krankenkasse AOK und mit Unterstützung der Hochschule Magdeburg-Stendal in den kommenden zwei Jahren umgesetzt werden.

Die Hochschule Magdeburg-Stendal wird unter der Leitung von Prof. Dr. Nadine Pieck (Mitte) die gesundheitsfördernde Gestaltung der Arbeitsbedingungen, geeigneter Management- und Organisationsstrukturen sowie die Förderung korrespondierender Kompetenzen begleiten. “Unser Anliegen ist es, im Dialog mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Gesundheit zu fördern: durch eine entsprechende Gestaltung der Arbeitsbedingungen. Auf der Grundlage einer Erhebung von Belastungen und Ressourcen werden Handlungsschwerpunkte festgelegt und Lösungsansätze entwickelt. Besondere Beachtung verdient hierbei die Tatsache, dass es sich bei der Lehrtätigkeit um Interaktionsarbeit handelt. Die konstruktive Mitwirkung aller Beteiligten ist demensprechend erforderlich.“ sagte Nadine Pieck.

Langjährige Schulleiterin in den Ruhestand verabschiedet

Langjährige Schulleiterin in den Ruhestand verabschiedet

Mit einem Dankgottesdienst unter der Leitung von Bischof em. Leo Nowak und einem anschließenden Festakt wurde die Leiterin der St. Mechthild-Grundschule, Frau Schwartz, in den Ruhestand verabschiedet.

Frau Schwartz hat die Schule in Magdeburg 15 Jahre lang geleitet. Stiftungsdirektor Lipowski dankte ihr für Ihren verantwortungsvollen und erfolgreichen Dienst zum Wohle der Kinder und der ganzen Schulgemeinschaft.

Vertreter der Eltern, der Schüler, der Lehrkräfte und des Hortes sowie der Schwesterschulen schlossen sich dem Dank an. Für den Stiftungsrat der Edith-Stein-Schulstiftung sprach der Leiter des Katholischen Büros, Herr Rether, ein Grußwort.

Wir wünschen Frau Schwartz alles Gute und Gottes Segen!

Schulstiftung bei der Bistumswallfahrt 2017

Schulstiftung bei der Bistumswallfahrt 2017

Strahlender Sonnenschein beflügelte die Pilgerinnen und Pilger bei der diesjährigen Bistumswallfahrt am 3. September.

Am Stand der Schulstiftung gab es zahlreiche Begegnungen und Gespräche mit den Schulleiter/innen der acht katholischen Schulen, den Vertreter/innen der Stiftungsleitung und Bersucher/innen. Inhaltlicher Schwerpunkt war die Beschäftigung mit den Sieben Thesen zum Selbstverständnis und Auftrag Katholischer Schulen, die die deutschen Bischöfe 2016 veröffentlicht haben.

 

Vier Schulen der Edith-Stein-Schulstiftung erhalten Fördermittel zum weiteren Ausbau der Informations- und Kommunikationstechnologie

Vier Schulen der Edith-Stein-Schulstiftung erhalten Fördermittel zum weiteren Ausbau der Informations- und Kommunikationstechnologie

Am 15.08.2017 konnte der Stiftungsdirektor Steffen Lipowski im Landesverwaltungsamt Halle Fördermittelbescheide zum weiteren Ausbau der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) in Empfang nehmen. Das IKT-Förderprogramm unterstützt mit europäischen und mit Mitteln des Landes Sachsen-Anhalts das Norbertusgymnasium und die St. Mechthild-Grundschule in Magdeburg, die St. Martin-Grundschule in Oschersleben und die St. Hildegard-Grundschule in Haldensleben. Es werden rund 350.000 Euro bereitgestellt. Weitere knapp 90.000 Euro Eigenmittel übernimmt die Edith-Stein-Schulstiftung als Trägerin der vier Schulen.

 Erklärtes und gemeinsames Ziel der Ministerien für Bildung, für Finanzen und der Edith-Stein-Schulstiftung ist der Aufbau einer leistungsfähigen Infrastruktur im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie.

Ethik- oder einer der beiden Religionsunterrichte?

Ethik- oder einer der beiden Religionsunterrichte?

Veröffentlichung hilft Eltern bei Wahl des Unterrichtsfachs.

Ethik oder Religion? Wenn Eltern ihre Kinder zum ersten Mal zur Schule bringen, stehen sie auch vor dieser Frage. Dahinter verbirgt sich eine der wenigen Wahlmöglichkeiten, die Eltern für ihre Kinder in Bezug auf schulische Organisationsabläufe haben.

Hier geht es zum Film und zum Faltblatt.

Um Müttern und Vätern bei dieser Entscheidung zu helfen, hat das Bildungsministerium Sachsen-Anhalt jetzt Informationsmaterial erstellen lassen, dass den Familien der Schulanfänger bei der Wahl zwischen Ethikunterricht, Evangelischem und Katholischen Religionsunterricht helfen kann. So entstand in Zusammenarbeit des Landesinstituts für Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen-Anhalt und Fachberatern beider Kirchen ein Faltblatt, das das Land künftig kurz vor Beginn eines jeden neuen Schuljahres an allen Grundschulen verteilen lassen will. Unterstützend dazu entstand ein kurzer Film, der gemeinsam mit weiteren Informationen hier aufgerufen werden kann:

Damit sich Eltern bei der Wahl zwischen den drei Unterrichtsfächern im Wahlpflichtbereich entscheiden können, ist eine fundierte Kenntnis der unterrichtlichen Zielsetzung erforderlich. Insofern begrüßen und unterstützen die beteiligten evangelischen Kirchen und die katholische Kirche das neue und wie sie meinen ansprechende und anregende Informationsmaterial.

Hintergrund: Evangelischer und Katholischer Religionsunterricht sind in Sachsen-Anhalt ordentliche Unterrichtsfächer. Sie bilden den sogenannten Wahlpflichtbereich zusammen mit dem gleichrangigen Ethikunterricht. Die Erziehungsberechtigten wählen – auch unabhängig vom eigenen Bekenntnis – eines der drei Fächer. Dieser Wahl soll eine umfassende und kompetente Elterninformation vorausgehen.

 

 

 

Schule hat begonnen!

Schule hat begonnen!

Wir begrüßen 481 neue Schülerinnen und Schüler.

An unserer Sekundarschule und den drei Gymnasien beginnt am heutigen Donnerstag für 352 Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen der Besuch der weiterführenden Schule. An den vier Grundschulen der Edith-Stein-Schulstiftung werden am Samstag 129 Schülerinnen und Schüler in die 1. Klasse eingeschult.

Wir freuen uns zusammen mit den Lehrerinnen und Lehrern, den Eltern und Familien und wünschen viel Freude am Lernen und Gottes Segen!

Die Edith-Stein-Schulstiftung ist nun auch Ausbildungsbetrieb!

Neben den langjährigen positiven Erfahrungen bei der Ausbildung von Referendaren an unseren Schulen ist die Edith-Stein-Schulstiftung nun auch Ausbildungsbetrieb für das Berufsbild Kauffrau für Büromanagement und nimmt damit einmal mehr ihre gesellschaftspolitische Verantwortung auch in diesem Bildungsbereich wahr.

Zum 01.08.2017 begrüßten der Stiftungsdirektor Steffen Lipowski und Holger Jeschke als Ausbilder die erste Auszubildende der Edith-Stein-Schulstiftung. Frau Linda Behrend wird in den nächsten drei Jahren umfassend in die Verwaltungstätigkeiten der Schulstiftung und der Schulen eingearbeitet und an allen acht Schulstandorten die Kolleginnen in den Sekretariaten kennen lernen und unterstützen.

Das Team der Edith-Stein-Schulstiftung freut sich mit Frau Behrend und wünscht ihr eine lehrreiche und erfolgreiche Ausbildungszeit!

Haushalt Schuljahr 2017/18 beschlossen!

Am 06.07.2017 hat der Stiftungsrat den Haushalt der Edith-Stein-Schulstiftung für das Schuljahr 2017/18 mit einem Gesamtvolumen von 25 Mio. verabschiedet. Leider kann auch im neuen Schuljahr der zu erwartende erhebliche Fehlbetrag nur mit Mitteln aus dem Stiftungsvermögen ausgeglichen werden. Damit wird sich die finanzielle Entwicklung der Unterfinanzierung durch die völlig unzureichende Refinanzierung durch das Land leider fortsetzen. Die Landesregierung sperrt sich bis heute, eine angemessene Refinanzierung für freie Schulträger zu gewährleisten. Damit gefährdet sie schon seit Jahren die Existenz freier Träger und damit die Vielfalt des Bildungssystems in unserem Land.

Aus diesem Grund hat der Stiftungsrat den Weg für eine Klage gegen das Land Sachsen-Anhalt wegen unzureichender Finanzierung frei gemacht. Gegenwärtig werden die Erfolgsaussichten einer Klage juristisch geprüft. Die Klage soll noch im Herbst beim Verwaltungsgericht eingereicht werden.

 

Jugend forscht Landessieger 2017 kommen aus dem Elisabeth-Gymnasium

Jugend forscht Landessieger 2017 kommen aus dem Elisabeth-Gymnasium

Herzliche Glückwunsche an Benedikt und Fabian zu diesem Erfolg in Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb.

 

In der Laudatio für die Preisträger heißt es: „Für manche Probleme gibt es überraschenderweise noch keine technisch herausfordernde und zugleich elegante Lösung. An dieser Stelle sind Innovationsgeist, technisches Verständnis und Geschick erforderlich und eröffnet sich die Möglichkeit mit einer unscheinbaren Holzkiste die Mitmenschen in Staunen zu versetzen.

Die Jungforscher Benedikt und Fabian haben diesen Schritt getan und verstehen es mit ihrem SmartTurtleCooling System nicht nur die Jury zu beeindrucken, sondern wecken auch das Interesse unzähliger Schildkrötenbesitzer. Diese haben stets das Problem, dass ihre Tierchen bei tiefen Temperaturen einen mehrmonatigen Winterschlaf halten müssen. Die vorgestellte Box ist durchdacht und vollgestopft mit Technik, Sensoren und Mikrocontroller, alles um dem tierischen Bewohner die lange Zeit optimal zu gestalten. So werden die klimatischen Randbedingungen nicht nur optimal eingestellt, sondern dem Besitzer alle Informationen sogar mobil jederzeit per umfangreicher Smartphone-App zur Verfügung gestellt. Eine Webcam-Anbindung rundet das Gesamtkonzept ab.“

 Die beiden Landessieger aus dem Elisabeth-Gymnasium reisen nun zum 52. Bundesfinale, das vom 25. bis 28. Mai 2017 in Erlangen stattfinden wird. Dort starten sie für Sachsen-Anhalt in ihrem Fachgebiet.

 Hans-Michael Mingenbach

Schulleiter